Home » Beauty » Körper-Aftershave im Langzeittest

Körper-Aftershave im Langzeittest

Beauty

Hautreizungen beim Rasieren lassen sich vermeiden – zum Einen, in dem man sich nicht rasiert, aber das kommt bei den allermeisten gar nicht in Frage. Vor allem im Sommer, wo unerwünschte Körperbehaarung nicht gerade zu einer guten Bikini- und Badehosenfigur beiträgt.

Zum anderen gibt es aber Pflegeprodukte, die dabei helfen sollen, Rötungen und Pickelchen zu vermeiden. Wir haben eines davon dem Langzeittest unterzogen.

Das Aftershave von Dr. Severin

Um Vorweg eines zu sagen: Das Produkt hat von Anfang an großen Spaß gemacht. Das begann schon mit der Testanfrage – ich hatte bis dato noch nie von Körper-Aftershaves gehört. Letztlich kam ein großer Topf (200 ml) des Aftershaves bei mir an. In der Konsistenz erinnert es an Haargel, leicht rosa eingefärbt. Beim Öffnen des Deckels strömten mir sofort Wald- und Kräutergerüche entgegen.

Hergestellt wird das Gel von Dr. Severin, einem Frankfurter Start-Up Unternehmen, das sich auf Körper-Aftershaves spezialisiert hat. Dazu hat sich die junge Firma folgende Richtlinien auferlegt: Sie wollen aluminium- und parabenfreie, silikonfreie, vegane und nicht an Tieren getestete Produkte herstellen, die auf natürlichen Wirkstoffen basieren. Soweit klingt das gut – aber was kann das Produkt?

Das Aftershave im Test

Wir entscheiden uns für einen Langzeit-Test: So können wir einerseits den Sommer mit seiner Rasur-Tortur mit einbeziehen, andererseits aber auch die kühlere Jahreszeit, in dem dank dickerer Kleidung, die gerne mal reibt, ebenso die unerwünschten Nebenwirkungen der Rasur auftauchen.

DrSeverin2_cut Das Anwendungserlebnis hat sich durchweg als angenehm erwiesen. Das Gel kühlt angenehm und hinterlässt einen sanften Geruch nach Kräutern und Nadelbäumen. Durch seine Konsistenz ist es sehr leicht zu verteilen und wirklich ergiebig, sodass man auch mit drei Fingerspitzen Gel gut auskommt (beispielsweise für beide Achseln).

Es klebt nicht und hinterlässt keine Rückstände, auch nicht auf Kleidung. Eine schlechtere Wirkung von Deodorant habe ich nicht beobachtet. Durch das verwendete Menthol im Gel tritt ein sofortiger Kühlungseffekt ein, der natürlich auch besonders im Sommer einen zusätzlichen Frische-Kick gibt.

Aber das Wichtigste: Das Aftershave konnte tatsächlich die unangenehmen Nebenerscheinungen des Rasierens wie Rötungen und Pickelchen verringern. Sogar im Sommer, wo man recht häufig zum Rasierer greift (sofern man nicht zum Waxing geht), blieben die Symptome meist aus. Ein Unterschied war deutlich erkennbar zu den Rasuren, nach denen das Aftershave gezielt weg gelassen wurde – die gereizten Stellen waren wieder da. Auch bei kalten Temperaturen und dicken Klamotten hat uns das Aftershave nicht im Stich gelassen.

Fazit zu Dr. Severins Körper-Aftershave

Produkte, die das unangenehme Einwachsen von Härchen verhindern sollen oder die Haut vor Rötung und Reizungen schützen gibt es natürlich viele. Allerdings fiel dieses Gel sowohl durch seinen angenehmen Duft, die guten Inhaltsstoffe und die angenehme Konsistenz als auch durch seine Wirksamkeit, die auch auf lange Nutzungsdauer hin bestehen blieb.

Der einzige Wermutstropfen: Trotz der langen Liste an guten Inhaltsstoffen tauchen einige Erdöl-gewonnene Zusätze auf (PEG-, -propyle-, -alkyle-). Unter (zertifizierter) Naturkosmetik würde das Aftershave also nicht firmieren können. Wir geben dafür nur einen kleinen Abzug von der Bestnote, da das Gel in allen anderen Punkten überzeugende Arbeit geleistet hat.

Ähnliche Beiträge